30. April 2013

★ short break


Wisst ihr was, ich verabschiede mich doch glatt für 4 Tage in einen kleinen Kurzurlaub nach Südtirol. 
Die Wetteraussichten sind leider bescheiden, somit werde ich anstelle Wanderkluft nun doch den Ausgehfummel für die Bozner Enoteca einpacken. Salute ! 
Habt schöne Tage und bis ganz bald mit ein paar Bildern im Gepäck. 

Und vielleicht, ja vielleicht habe ich ja Glück und bekomme doch noch...




Katinka 

28. April 2013

★ Frühstück mit Schwips..tipsy breakfast




Buongiorno tutti...
Heute gibt's von mir ein leckeres Rezept für eine besonders leckere Marmelade. Ich liebe Campari, ich liebe Erdbeeren, und dass die beiden sich auf meinem Frühstücksbrötchen vereinen, was gibt es schöneres ! 








Für ca 4 Gläser á 250ml 

2 kg vollreife Erdbeeren 
90ml Campari 
4 EL Zitronensaft
500 g Gelierzucker 2:1 
evtl. 5g Zitronensäure 
Mulltuch
4 Einmachgläser 

Erdbeeren putzen und mit 100 ml Wasser in einem großen Topf kurz aufkochen 
Zugedeckt bei mittlerer Hitze weitere 20 Minuten leise köcheln lassen. 
Weites Sieb mit dem Mulltuch auslegen und über eine große Schüssel hängen. Erdbeermasse hineingießen und ca. 30 Minuten gut abtropfen lassen. Erdbeeren mithilfe des Mulltuchs gut ausdrücken. 
900 ml Erdbeersaft abmessen und mit Campari, Zitronensaft und Gelierzucker in einem Topf unter Rühren aufkochen und 3 Minuten offen sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe machen. Hierzu etwas Fruchtmasse auf einen Teller geben und verlaufen lassen. Wird die Probe fest, ist das Gelee fertig. Ist sie noch flüssig, 2-3 Minuten weiterkochen und Zitronensäure unterrühren. 
Schaum abschöpfen. Gelee randvoll in die Gläser füllen. Fest verschließen und 10 Minuten auf den Kopf stellen. Dann wieder umdrehen und vollständig auskühlen lassen. Das Gelee hält sich ungeöffnet und dunkel gelagert mindestens 1 Jahr. 





So, der Nachbar ist mit den frischen Brötchen gekommen (wir wechseln uns wöchentlich mit dem Brötchenholen ab, ist das nicht entspannend.. !!) 
Und C & E sind in Laune... das nutze ich aus, und erfreue mich an diesem leckeren Sommerrezept. mhhh.... gedanklich sitze ich gerade an der Piazza di Spagna, der Campari Soda prickelnd vor Sommerlaune vor mir auf dem Tisch, und genau JETZT beiße ich genüsslich in mein panino di fragola...  


Katinka



19. April 2013

★ neon necklace - do it !





Yeah, endlich... vor langer Zeit hatte ich diese Kette mal irgendwo gesehen, und mir gedacht : Hey, die kannste dir jetzt aber mal echt easy nachmachen. Das Material lag schon lange im meiner Schublade, und letztes Wochenende, endlich, da hat's mich gepackt. Lag vermutlich an den frühlings,-bzw schon fast sommerlichen Temperaturen, und die Lust auf T-Shirts, poppige Farben - endlich weg von den düsteren Herbst/Wintertönen. Davon hab ich jetzt erstmal genug. 




Ihr legt einfach die Kordel (Nähladen) in eurer Wunschlänge zur Kette und verknotet sie fest am Kragen. Mit Neon-Stofffarben willkürlich das untere Ende der Kette anmalen. Da ich keine Neon-Stofffarbe gefunden hatte, habe ich einfach Neon-Acrylfarbe mit rosefarbener Stofffarbe gemischt. Trocknen lassen. 
Das Halsende mit einem Lederrest umwickeln, damit der Knoten nicht mehr sichtbar ist und mit Textilkleber zusammenkleben. Man kann es natürlich auch zusammennähen. Ich habe dann noch das Lederende mit einem Neonfaden aufgepeppt. 








Ich weiß nur eins, da müssen noch mehrere Kordeln und Farben herhalten. 

Katinka 

15. April 2013

★ Garland Fever






DAS ist meine Entschuldigung für die lange Blog-Abstinenz. 
Ich hatte das Girlanden-Fieber. Kennt ihr diese Krankheit ? Wenn nicht, dann Vorsicht, es besteht akute Ansteckungsgefahr. Entweder sofort wegklicken, ansonsten seid ihr infiziert. 
Gesehen hatte ich sie auf Pinterest, und da ich ausnahmsweise alle Bastelutensilien daheim hatte, 
habe ich nicht lang rumgefackelt.... 
Der Motivlocher ist heißgelaufen, der Pinsel wurde wild von rechts nach links geschwungen, mit Mr. Kleber bin ich auf Tuchfüllung gegangen und das Neongarn, ja das hat inzwischen einen Drehwurm. 


Es ist wirklich easy peasy nachzumachen. Ihr braucht einen Motivstanzer. Ich habe die Form "Scallop Kreis" und "Stern" verwendet. 
Ausserdem benötigt ihr Karton in euren Wunschfarben,-und mustern aus dem Bastelbedarf, sowie Geschenkpapier. Ich habe auch noch alte Tapete mit Retromotiven gefunden und mich hier ausgetobt. 
Da es hier in unserer Kleinstadt keine allzu große Auswahl an Kartonfarben gibt, habe ich zudem auch Aquarellpapier ausgestanzt und dieses schön wässrig in Sorbet,-bzw Neonfarben angemalt. 


Da Geschenkpapier natürlich zu dünn ist, habe ich dieses ausgestanzt und auf eine Seite eines aus farbigen Karton gestanztem Scallop/Stern geklebt. Die Wirkung ist natürlich richtig toll, da schön bunt. 






Und dann werden einfach immer 2 Lagen übereinander gelegt, mit der Nähmaschine mittig und als lange Girlande zusammengenäht und danach die Lagen auseinandergeklappt. 




Ich freue mich schon unheimlich auf die schönen Sonnentage, weil dann darf sie raus auf den Balkon, Miss Garland. Das wird bestimmt ne Schau. 


Evtl. könnte man sich daraus sogar einen Vorhang für den Balkon basteln.... mhhh... 



Ja, und da ich da grad so drin war.. die Sucht mich ergriffen hatte.. ja, da hab ich doch glatt meinem Kollegen zum Nachwuchs auch eine gebastelt. 


Und, angesteckt ? 




Katinka